Archiv der Kategorie 'Aktionen'

Türkeiwahlen: Köln-Bonner Wahlbeobachtungsdelegation berichtet live


Heutige Kundgebung der HDP in Van

Seit Dienstag ist die neunköpfige Delegation aus Köln/Bonn unterwegs.
Nach einigen Tagen in der kurdischen Metropole Diyarbakir ist sie jetzt in den Orten Cizre, Uludere und Idil bereit zum morgigen Einsatz. Die Polizei droht damit, die Wahlbeobachtung zu verbieten und macht Druck auf die Gastgeberfamilien. Trotzdem sind alle guter Dinge und hoffen auf einen erfolgreichen Sonntag, gegen alle Einschüchterung und Unterdrückung.

Die Delegation berichtet ausführlich per Twitter: https://twitter.com/KBDiyarbakir

Ebenfalls die Frauendelegation aus Berlin: https://twitter.com/berlin_amed
(Alle Meldungen sind auch ohne Twitter-Anmeldung lesbar)

Ein ausführlicher Bericht aus Diyarbakir vom Kölner Mitreisenden Alp Kayserilioğlu:
https://revoltmag.org/articles/ein-antifaschistischer-wind-weht/

Köln, 30.05.18: Vorbereitungstreffen Wahlbeobachtung in der Türkei

Mittwoch, 30. Mai 2018 um 19.00 Uhr im TÜDAY-Büro in der Alten Feuerwache, Melchiorstraße 3, 50670 Köln

Liebe Freund*innen,

wie bei den vergangenen Wahlen in der Türkei ruft die linke Oppositionspartei HDP (Demokratische Partei der Völker) wieder zu einer Wahlbeobachtung durch solidarische Freund*innen aus dem Ausland auf. Ein Einzug der HDP in das Parlament kann die Macht des Präsidenten Erdogan und seiner AKP empfindlich stören, wie dieser Artikel zeigt:
http://civaka-azad.org/die-entscheidende-bedeutung-der-waehlerstimmen-fuer-die-hdp/
(mehr…)

Hitzacker: Polizeiübergriff auf Musiker*innen

Wir dokumentieren eine Pressemitteilung aus Meuchefitz:

Pressemitteilung zu dem brutalen Polizeiübergriff in Hitzacker

+++ Straßenmusikkonzert gegen Repression +++ Mehr als 80 Sänger*innen bei öffentlichkeitswirksamer Aktion in Hitzacker +++ Anschließend brutaler Übergriff durch die Polizei +++

Am 18. Mai gegen 20 Uhr haben sich mehr als 80 Sänger*innen auf dem Autowendeplatz vor dem Haus des Staatsschutzbeamten Olaf Hupp eingefunden und gaben ein spontanes Straßenmusikkonzert mit Unterstützung der „Rotzfrechen Asphaltkultur“ (RAK). Zudem wurde auf der Wiese vor seinem Grundstück eine „YPG“-Fahne gehisst und an seinem Carport weitere Flaggen der kurdischen Freiheitsbewegung angebracht. Nach ungefähr 15 Minuten tauchte ein Streifenwagen mit zwei Polizeibeamten auf, die das Geschehen beobachteten. 10 Minuten später verließen die Teilnehmer*innen den Ort des Geschehens. (mehr…)

Aufruf der Kampagne TATORT Kurdistan zur Newroz-Demonstration am 17.03.18 in Hannover

*Kommt am 17. März nach Hannover und feiert Newroz mit uns!*
*Gemeinsam die Rojava-Revolution verteidigen!*
Aufruf der Kampagne TATORT Kurdistan zur Newroz-Demonstration am 17.03.18 in Hannover (PDF)

Es geht Krieg von Deutschland aus!
Die Bundesrepublik Deutschland ist Kriegspartei. Sie exportiert ihren Krieg in die ganze Welt. Das Geschäft mit den Waffenlieferungen brummt. (mehr…)

„Was tun für Afrin?“ – LCM

Artikel aus Lower Class Magazine

5. Februar 2018

http://lowerclassmag.com/2018/02/was-tun-fuer-afrin/

Der Widerstand gegen den Krieg Erdogans hat auch in Deutschland begonnen. Aber wie entwickeln wir ihn weiter?

Die Beteiligung am internationalistischen Widerstand gegen den türkischen Einmarsch in der Selbstverwaltungsregion Nordsyriens ist für deutsche Verhältnisse erfreulich: Tausende Menschen marschieren bei den fast täglich stattfindenden Demonstrationen mit, hunderte kommen zu Informationsveranstaltungen zum Thema und nahezu täglich erscheinen Updates zur militärischen Lage auf diversen linken Blogs. Die Frage, die uns bei diversen Gelegenheiten in den vergangenen Wochen gestellt wurde, lautet oft: Wie kann ich mehr tun?

Es ist eine Herausforderung, vor der wir selber stehen: Unsere Genoss*innen stehen in Afrin mit der Waffe in der Hand gegen eine zehntausende Soldaten umfassende Streitmacht mit Luftunterstützung und modernster Technologie. Und bei uns entsteht das Gefühl der Ohnmacht, auch eine große Wut darüber, dass alles, was wir hier anstoßen, noch als viel zu gering erscheint. Deshalb haben wir uns einige Gedanken gemacht, wie weitere Schritte der praktischen Solidarität aussehen könnten. (mehr…)

Aktionen zu Afrîn – Termine

Hier eine Übersicht der Kundgebungen und anderen Aktionen in Deutschland in den nächsten Tagen

Samstag, 24. Februar
Kassel um 14 Uhr am Halitplatz, Demo „Solidarität mit Afrin“
Flyer für Demo und Infoveranstaltung
Aufruf

Mittwoch, 28. Februar
Kassel um 19 Uhr, Informationsveranstaltung, Philipp-Scheidemann-Haus, Holländische Straße 74 (mehr…)

G20 – Mobivideo der Jugend | Aufruf Camp ‚Barrio Dilsoz Bahar‘



G20: Aufruf zum Barrio Dilsoz Bahar

PROGRAMM als PDF

Unser Aufruf zum Barrio Dilsoz Bahar (Kevin Jochim) in Hamburg. Die ganzen Tage wird es ein volles Programm geben. Kommt vorbei! Wir sehen uns in Hamburg!

Für uns als Verband der Studierenden aus Kurdistan, besitzt der G20 Gipfel in der ersten Juli Woche eine besondere politische Bedeutung. In Hamburg werden am 7. und 8. Juli die Staatschefs der 20 wirtschaftsstärksten Länder zusammenkommen, um ihre aktuelle und zukünftige Politik zu diskutieren. Für uns heißt es, dass die selbsternannten Herrschenden der Welt zusammentreffen, um über die Neuaufteilung ihrer Einflusssphären entlang ihrer imperialen Interessen zu bestimmen. Seit Mehr als Hundert Jahren führt ihre Politik des Kolonialismus und Einmischung zu künstlichen Grenzziehungen, zu Kriegen, Vertreibung und Ausbeutung.

(mehr…)