Archiv der Kategorie 'Ankündigungen'

Hamburg 09.10.: Zum 15. Todestag von Ronahî – Andrea Wolf


TATORT Kurdistan Café

Der Blick aus den Bergen

„… das sich breit machen der individuellen Auswege, des Egoismus, eigenen Nutzen aus jeder Lage ziehen.“

Mittwoch, 09.10.2013
18:30Uhr (ab 18:00 Uhr)
Centro Sociale
Hamburg

Auf der Suche nach einer revolutionären Perspektive für die Zusammenhänge hier in der BRD ging die linksradikale Aktivistin Andrea Wolf Mitte der 90er Jahre als Internationalistin zur Frauenarmee der
PKK-Guerilla nach Kurdistan in die Berge. „Ronahî“ – Licht, wurde ihr Kampfname.
(mehr…)

Hamburg, 11.09.2013: Veranstaltung zu Syrien/Westkurdistan/Rojava


Mittwoch
11.09.2013
18:30 Uhr,
[ab 18 Uhr Essen]

Centro Sociale
Sternstr. 2
[gegenüber U3 „Feldstraße“]

Es begann mit Protesten der syrischen Bevölkerung gegen die Regierung von Baschar al Assad, vor allem wegen ökonomischer Fragen: seit Jahren gestaltete die Regierung – in guter Kooperation mit der türkischen AKP-Regierung – die Ökonomie neoliberal um, durch Deregulierung, Privatisierung und Öffnung der Märkte nach außen entstanden soziale Spannungen im Land.
(mehr…)

Platz der Träume – Rüyalar Meydani Aufbruch am Taksim: wofür wir kämpfen

Bundesweite Veranstaltungstour von RLS, attac und interventionistischer linker (il)
AktivistInnen berichten über den Aufbruch vom Taksim Platz
18.8. Hannover, 19:00 21.8. Berlin, 19:00 23.8. Hamburg, 19:30 26.8. Düsseldorf, 19:00 27.8. Frankfurt/M, 19:00 29.8. München, 19:00
Flyer [pdf]

Berlin, 11.04.2013: Roadmap zum Frieden?

Veranstaltung „Roadmap zum Frieden?“
Der Friedensprozess in Kurdistan und die Lösungsvorschläge von Abdullah Öcalan

Buchvorstellung und Diskussion mit Reimar Heider, (Übersetzer)
Mitarbeiter der Internationalen Initiative „Freiheit für Abdullah Öcalan – Frieden in Kurdistan“

Die türkische Regierung verhandelt mit dem Vorsitzenden der Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) Abdullah Öcalan über Ende des jahrzehntelangen Krieges in Kurdistan. Doch gleichzeitig werden in Paris drei kurdische Revolutionärinnen ermordet und die Bombardierung von Guerillalagern geht weiter. Zu fragen ist, ob es der türkischen Regierung tatsächlich um eine Lösung der kurdischen Frage oder lediglich um die Entwaffnung der PKK geht.
Seine Vorschläge für einen Friedensprozess hat Öcalan bereits 2009 in einer Roadmap niedergeschrieben… Jetzt liegt die „Roadmap für Verhandlungen“ auf Deutsch vor.

Moderation und Einführung: Nick Brauns (jW Autor)

Eintritt: 5,00€
ermäßigt: 3,00€

Datum: … 11.04.2013,
Beginn: … 19:00 Uhr
Ort: ……… Junge Welt Ladengalerie Torstr. 6 (Nähe U-Bahn Alex oder Rosa-Luxemburg-Platz)

Bonn, 23.03.2013: Bundesweite Newrozfeier

TATORT Kurdistan ruft auf zur internationalistischen Beteiligung an der diesjährigen

Newroz-Demonstration
am 23. März 2013
in Bonn

Treffpunkt:

Nordroute (roter Zug)
Fritz-Schroeder-Ufer/Beethovenhalle
53111 Bonn
Zeit: 11:00h

Die Ereignisse des vergangenen Jahres fordern unsere Solidarität, vor allem weil viele in starkem Bezug zu Europa und der BRD stehen:

Ein unglaublicher Schritt war die Hinrichtung von Sakine Cansız, Fidan Doğan und Leyla Şaylemez in Paris am 09. Januar dieses Jahres. Die drei Revolutionärinnen waren wichtige Größen im politischen Kampf und für viele innerhalb und außerhalb der kurdischen Bewegung gute Bekannte oder Freundinnen. (mehr…)

Erfurt, 18.3.2013: Solidarität ist unsere gemeinsame Waffe!

Die BRD klagt mit § 129 b StGB politische Aktivisten an

- Warum wurde dieser § geschaffen?
- Gegen wen wird er bereits eingesetzt?
- Wen kann es noch treffen?

Vortrag mit Elmar Millich von Azadi e.V., der sich für politische kurdische Gefangene in Deutschland einsetzt.
Zum Tag der politischen Gefangen
(mehr…)

Hamburg, 13.03.2013: Wasser als Waffe | Wasser als Ware

Veranstaltung
Mittwoch, 13.03.2013
um 18:30h (Essen ab 18:00)
Centro Sociale
, Sternstraße 2, U3-Feldstraße
Hamburg – St.Pauli
Flyer (PDF)

Der Kampf um Wasser ist ein zentrales Thema auf der ganzen Welt.

In Kurdistan wird die Macht über das Wasser von der türkischen Regierung für ihre Regionalmachtpolitik missbraucht. Mit dem Bau von Staudämmen wird den Nachbarstaaten das Wasser abgedreht. Die Bauwerke haben zugleich weitreichende Folgen für die kurdische Bevölkerung. Wasser als Waffe.

In Europa wird zur Zeit viel über die Privatisierung und Reprivatisierung der städtischen Wasserbetriebe diskutiert. Wasser als Ware.

Über die Macht der Wasserkonzerne und die Gegenwehr.
Eine Veranstaltung über den vielschichtigen Kampf ums Wasser.
(mehr…)