Archiv der Kategorie 'Ankündigungen'

G20 – Mobivideo der Jugend | Aufruf Camp ‚Barrio Dilsoz Bahar‘



G20: Aufruf zum Barrio Dilsoz Bahar

PROGRAMM als PDF

Unser Aufruf zum Barrio Dilsoz Bahar (Kevin Jochim) in Hamburg. Die ganzen Tage wird es ein volles Programm geben. Kommt vorbei! Wir sehen uns in Hamburg!

Für uns als Verband der Studierenden aus Kurdistan, besitzt der G20 Gipfel in der ersten Juli Woche eine besondere politische Bedeutung. In Hamburg werden am 7. und 8. Juli die Staatschefs der 20 wirtschaftsstärksten Länder zusammenkommen, um ihre aktuelle und zukünftige Politik zu diskutieren. Für uns heißt es, dass die selbsternannten Herrschenden der Welt zusammentreffen, um über die Neuaufteilung ihrer Einflusssphären entlang ihrer imperialen Interessen zu bestimmen. Seit Mehr als Hundert Jahren führt ihre Politik des Kolonialismus und Einmischung zu künstlichen Grenzziehungen, zu Kriegen, Vertreibung und Ausbeutung.

(mehr…)

6.Mai 2017, Celle: In die Herzen ein Feuer – erinnern heißt kämpfen

– Gedenkfest für die gefallenen Internationalist*innen

In zwei Wochen ist es soweit. Unser gemeinsames Fest für die gefallenen Internationalist*innen findet mit vielen Freund*innen und Angehörigen am 6. Mai in Celle statt.
Bitte verbreitet die Ankündigung. Sammelt Unterstützungsgelder. Meldet euch, wenn ihr das Fest z.B. durch Mitarbeit an dem Tag unterstützen wollt. (mehr…)

Köln, 14.01.17: Veranstaltung „Irak 2003 – 2017: Besatzung, Re-Kolonisierung, Zerstörung“

** Nicht von TATORT Kurdistan organisiert, dennoch hier die Ankündigung: **
Irak 2003 – 2017: Besatzung, Re-Kolonisierung, Zerstörung (mehr…)

Hamburg, 11.01.17: Türkei im Ausnahmezustand – Kurdistan unter Zwangsverwaltung

TATORT Kurdistan Café, Januar 2017

„Türkei im Ausnahmezustand – Kurdistan unter Zwangsverwaltung“

mit Ercan Ayboga, Mitarbeiter der Stadtverwaltung Diyarbakir (Amed) (mehr…)

Hamburg, 18.03.16: Zu viele sind hinter Gittern – die wir draußen brauchen …

Zu viele sind hinter Gittern – die wir draußen brauchen …

Freiheit für alle politischen Gefangenen! – Weg mit dem Verbot der PKK!

18. März: Demonstration + Knastkundgebung am Tag der politischen Gefangenen

Freitag, 18.3. | 17:30 Uhr

Bahnhof Sternschanze | Hamburg

18. März, Solidaritäts- und Kampftag!

Der 18. März ist der internationale Kampftag für die Freilassung aller politischen Gefangenen. Der 18. März erinnert an den Aufstand der Pariser Kommune im Jahr 1871, aber auch an ihre Zerschlagung und die folgende Repression. Die Reaktion übte nach ihrem Sieg an den Kommunard*innen blutige Rache. Mehr als 20.000 Männer und Frauen wurden getötet, mehr als 13.000 zu meist lebenslangen Haftstrafen verurteilt. Und doch bleibt die Geschichte der Kommune im Gedächtnis der fortschrittlichen Bewegung nicht in erster Linie als Niederlage haften, sondern lebt als Geschichte eines Aufbruchs, der weiter andauert.

(mehr…)

Hamburg, 11.11.2015: Erfahrungsberichte

Mittwoch, 11.11.2015
18:30 Uhr
Centro Sociale

Wahlbeobachtung
in der Türkei und Nordkurdistan

Seit dem ersten Wahlerfolg der prokurdischen Partei HDP im Juni, lässt Erdoğans konservative AKP die Lage in der Türkei eskalieren. Im Juli brach sie den Waffenstillstand mit der PKK. Anstatt auf Dialog zu bauen, schickt die Regierung Polizei und Militär in die kurdischen Provinzen. Vor den Neuwahlen in der Türkei am 1. November 2015 startete die türkische Regierung Angriffe auf den Kanton Rojava in Westkurdistan (Syrien). Die freiheitsliebenden Menschen in Nordkurdistan (Türkei) erhoffen sich einen Sieg der fortschrittlichen Parteien, wie der HDP und einen grundlegenden, positiven Wandel, hin zu einem friedlichen Land in dem Minderheiten vollumfänglich anerkannt werden. Wahldele-gationen aus aller Welt waren in der Türkei, um diese historische Zeit kritisch zu beobachten.

Wir haben Wahlbeobachter_innen aus Hamburg eingeladen, die in der Türkei und Rojava waren und uns aus erster Hand von ihren Eindrücken berichten können.

Broschüre: demokratische autonomie in nordkurdistan

Cover \"demokratische autonomie in nordkurdistan\", 1.Auflage 2012
Eine Erkundungsreise in den Südosten der Türkei,
herausgegeben von TATORT Kurdistan

1. Auflage September 2012
Mesopotamien Verlag, Neuss
ISBN 978-3-941012-60-8

[An english version translated by Janet Biehl is available at New Compass, follow this link.]

Im September 2011 fuhr eine zehnköpfige Gruppe nach Nordkurdistan (Südosttürkei) mit dem Ziel, mehr über die Praxis des Demokratischen Konföderalismus zu erfahren. Die meisten Teilnehmer_innen sind Aktivist_innen der Kampagne TATORT Kurdistan oder anderweitig mit der Politik der kurdischen Freiheitsbewegung vertraut. Anlass der Reise war es zu recherchieren, wie die Idee des Demokratischen Konföderalismus – der in einigen deutschsprachigen Publikationen in der Theorie beschrieben ist – vor Ort umgesetzt wird.
(mehr…)