Demos gegen den IS-Terror in Suruç

Am Samstag, den 25. Juli finden in fünf Städten Demonstrationen statt:

*Düsseldorf* HBF (Vorplatz), 14.00 Uhr
*Frankfurt* HBF Kaiserstr, 15.00 Uhr
*Berlin *Bernauer Str, 17.00 Uhr
*Stuttgart* HBF (gegenüber) Lautenschlager Str. 16.30 Uhr
*Hamburg* HBF/ Hachmannplatz 16.00 Uhr

Es rufen bisher auf:

* NAV-DEM ( Almanya Demokratik Kürt Toplum Merkezi)
* AvEG-Kon ( Avurpa Ezilen Göcmenler Konfederasyonu)
* TJKE ( Tevgara Jinen Kurd Eurpa)
* SKB (Sosyalis Kadinlar Birligi)
* AABF (Almanya Alevi Birlikleri Federasyonu )
* ATIF (Almanya Türkiyeli Isciler Ferasyonu)
* Yaşanacak Dünya/devrimci proletarya
* DIDF ( Demokratik Isci Dernekleri Federasyonu)
* ADHK ( Avurpa Demokratik Halklar Konfedersyonu)
* Nor Zartonk
* ADEF (Avrupa Demokratik Dersim Birlikleri Federasyonu)
* FKE ( Federasyona Komele Ezidiya)
* Young Strougle
* FEDA( Demokratik Alevi Fedeasyonu)
* MDDP (Mezopotamya Demokratik Degisim Partisi)
* FCIK ( Federayona Civaka Islami)
* YXK( Yekitiya Xandevane Kurdistan)
* FIDEF ( Federal Almanya Isci Dernekleri Federasyonu)
* KCD-E ( Kongra Civaka Demokratika Kurde Eurpa)
* SYKP ( Sosyalist Yeniden Kurulus Partisi)
* ÖDA ( Özgürlük Dayanisma Almanya)
* YSGP ( Yesil Sol Gelecek Partisi)
* PIK (Partiya Islamiya Kurdistan)
* ASM ( Avurpa Surgunler Meclisi)
* KKP ( Kurdistan Kominis Partisi)
* Aktionsgruppe für Aufbau der dritten Reihe
* BIR-KAR
* Assembbly of Armenians of Eurpe Sektion Deutschland( Avurpa Ermeni
Konseyi)
* Kampagne Tatort Kurdistan

Text des Frankfurter Aufrufs:

Unterstützt die Revolution in Rojava!
Demo gegen den IS-Terror in Suruç

Am 20.07.2015 verübte ein Selbstmordattentäter der IS einen Bombenanschlag gegen sozialistische und linke Jugendliche der Föderation der sozialistischen Jugendvereine (SGDF). 32 Menschen kamen ums Leben, über 100 sind verletzt.

Die SGDF hatte für den 19. bis 24. Juli zu einer Kampagne zum Wiederaufbau der durch die IS-Terroristen zerstörten Stadt Kobanê/Rojava aufgerufen. Aus mehreren Städten der Türkei kamen etwa 300 Jugendliche beim Kulturzentrum Amara in Pirsûs/Suruç zusammen, um anschließend gemeinsam nach Kobanê zu reisen.

Mit dem Anschlag sollte die Kampagne zum Wiederaufbau Kobanes verhindert werden. Die helfende Hand der Menschen, die ihre praktische Solidarität zeigen wollten, sollte gebrochen werden.

Aus Solidarität mit den Angehörigen der Verstorbenen und Verletzten und um das grausame Massaker zu verurteilen finden bundesweit zeitgleich drei Demonstrationen in Berlin, Düsseldorf und Frankfurt am Main statt.Es gibt hierfür einen gemeinsamen Aufruf von türkischen und kurdischen revolutionären Kräften als Ausdruck der Verbundenheit bei der Verteidigung der Revolution in Rojava.

VON WUT ZU TRAUER ZU WIDERSTAND – ALLE AUF DIE STRAßE für Suruç & Rojava!
Lasst uns kommenden Samstag ein Zeichen gegen den Staatsterrorismus der Türkei setzen!
Lasst uns ein Zeichen gegen den Terror des IS und seine Unterstützer in der Türkei, Saudi Arabien und Katar setzen!