Archiv für September 2013

Die geplante Zerstörung des Mahnmals von Andicen (Kelahere) in der kurdischen Region Van muss verhindert werden

Kurz vor dem 15. Jahrestag des Massakers vom 23. Oktober 1998* haben mutige Menschen in den kurdischen Bergen in der Nähe des Dorfes Andicen (Kelahere) ein Mahnmal in Erinnerung an die 41 damals getöteten PKK-Militanten errichtet. Dieses Mahnmal, das den Namen der deutschen Internationalistin Andrea Wolf trägt, die bei diesem Massaker als unbewaffnete Gefangene gefoltert und anschließend extralegal hingerichtet wurde, haben am 14. September 2013 hunderte MenschenrechtsaktivistIn-nen, Angehörige der Getöteten, VertreterInnen von NGOs, BDP-PolitikerIn-nen und viele Menschen aus der Region Catak und Van (Wan) offiziell eingeweiht. (mehr…)

Hamburg, 11.09.2013: Veranstaltung zu Syrien/Westkurdistan/Rojava


Mittwoch
11.09.2013
18:30 Uhr,
[ab 18 Uhr Essen]

Centro Sociale
Sternstr. 2
[gegenüber U3 „Feldstraße“]

Es begann mit Protesten der syrischen Bevölkerung gegen die Regierung von Baschar al Assad, vor allem wegen ökonomischer Fragen: seit Jahren gestaltete die Regierung – in guter Kooperation mit der türkischen AKP-Regierung – die Ökonomie neoliberal um, durch Deregulierung, Privatisierung und Öffnung der Märkte nach außen entstanden soziale Spannungen im Land.
(mehr…)