Archiv für Juni 2013

Hamburg, 10.07.2013: Veranstaltung“Krieg Beginnt Hier. in Hamburg“

War starts here
– Let’s stop it here!

Lokale Bezüge zu Krieg, militärischer Normalität und Widerstand in Hamburg

Vom 21. bis 29. Juli 2013 findet zum zweiten Jahr in Folge das internationale antimilitaristische „War Starts Here“-Camp statt.
Abermals wird eingeladen in der Nähe des Gefechtsübungs-Zentrums (GÜZ) bei Magdeburg gemeinsam zu campen, zu diskutieren und Aktionen zu veranstalten.

Krieg beginnt auch hier in Hamburg, und auch hier gibt es vielfältigen antimilitaristischen Widerstand. (mehr…)

Hamburg bildet türkische Prügel-Polizei aus

Seit sechs Jahren bildet Hamburg türkische Polizisten im Vorgehen gegen Demonstrationen aus. Nach den brutalen Polizeiübergriffen der letzten Wochen gegen friedlich demonstrierende Menschen in der Türkei sehen aber weder Senat noch Innenbehörde eine Notwendigkeit, diese Zusammenarbeit zu überdenken, wie eine Anfrage (Drs. 20-8416) der Fraktion DIE LINKE ergab. (mehr…)

Frankfurt, 4. Juli: Veranstaltung zur Roadmap

Rückzug der PKK hat begonnen – Wo ist Erdogans Roadmap?
mit Reimar Heider, Übersetzer der Roadmap, Mitarbeiter der Internationalen Initiative „Freiheit für Abdullah Öcalan – Frieden in Kurdistan

Nach Verhandlungen der türkischen Regierung mit dem Vorsitzenden der Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) Abdullah Öcalan über ein Ende des jahrzehntelangen Krieges zieht sich die Guerilla nun aus der Türkei zurück. Welche Schritte müssen folgen? Welche Bedeutung hat die Roadmap für die Demokratisierung der Türkei und die Entwicklungen in Syrien, im Nahen und Mittleren Osten und in Europa? Beeinflussen die Gezi-Proteste den Fortgang der Verhandlungen? (mehr…)

Taksim: Demonstrationen in mehreren Städten

„Taksim ist überall und überall ist Widerstand” – Der Kampf um Demokratie ist ein weltweiter Kampf!

Aufruf des Aktionsbündnis “Taksim ist überall und überall ist Widerstand”
Türkçe olarak

Aus dem Protest gegen den Bau eines Einkaufszentrums wurde ein Kampf um Demokratie. Als eine Gruppe von UmweltaktivistInnen, antikapitalistische GentrifizierungsgegnerInnen, FeminstInnen, antirassistische Gruppen und kurdische BDP-Abgeordnete Ende Mai begannen, den Gezi-Park zu besetzen, konnte niemand ahnen, was folgen würde. Wenige Tage später schon versammelten sich Hunderttausende auf dem benachbarten Taksim-Platz. Die Demonstrationen weiteten sich auf andere Städte der Türkei aus. Jetzt ging’s ums Ganze. Staat und Polizei zeigten sofort, dass sie das begriffen hatten. (mehr…)