Lübeck: Protest gegen die Patriot-Verschiffung

Gegen die für den 8. Januar geplante Verschiffung von deutschen „Patriot“-Flugabwehrsystemen und Bundeswehr-Soldaten vom Lübeck-Travemünder Hafen in die Türkei wurde am Samstag in der Lübecker Innenstadt protestiert. An der Aktion beteiligten sich neben regionalen Friedensinitiativen: ZAA (Zusammenarbeitsausschuss der Friedensbewegung SH), die VVN/BdA, die DFG/VK, die Alevitische Gemeinde, die Förderation Kurdischer Vereine, die Kampagne Tatort Kurdistan sowie Mitglieder der Partei „Die Linke“ und der DKP. Von der TATORT Kurdistan wurde die Presseerklärung – Keine Patriot-Raketen an die türkisch-syrische Grenze! – verteilt.