Köln, 11.-13. April: TATORT Kurdistan Konferenz

4. Konferenz Tatort Kurdistan 11.-13. April 2014
Veranstaltungsort: Naturfreundehaus Köln-Kalk, Kapellenstraße 9a, 51103 Köln, U-Bahnhof ‘Kalk Kapelle’// TeilnehmerInnenbeitrag 10 €; ermäßigt 5 € // Übernachtungsmöglichkeiten auf Anfrage // Essen: Frühstück am Samstag und Sonntag und Mittagessen am Samstag gegen Spende. Kontakt und Anmeldung: tatort_kurdistan@aktivix.org

Programm (mehr…)

Hamburg 12.2.: Wahlen, Machtkampf, Korruption – Wo bleibt der „Friedensprozess“?

Infoveranstaltung zur aktuellen Situation in der Türkei und Kurdistan

Mittwoch, 12. Februar 2014
18:30 Uhr
Centro Sociale, Sternstraße 3
Ab 18 Uhr Essen

Das Jahr 2013 begann hoffnungsvoll. Sollte es wirklich möglich sein, einen demokratischen Lösungs- oder Friedensprozess in der Türkei zu entwickeln, sollte wirklich der Krieg in Kurdistan beendet werden? (mehr…)

Aktionstage „Wir fordern Gerechtigkeit“

Anlässlich des ersten Todestages von Sakine Cansiz, Fidan Dogan und Leyla Şaylemez finden Kundgebungen in den Hauptstädten Europas und in vielen Städten Deutschlands statt. Die Stimme der Gerechtigkeit, des Friedens und Freiheit wird mit dem Widerstand und Kampf aller Frauen siegen! Für den Friedens- und Demokratieprozess in der Türkei ist die Aufklärung der Morde in Paris unverzichtbar! Informationen
Europaweite Demonstration am 11. Januar in Paris, 10 Uhr, Gare du Nord

20.000 fordern Aufhebung des PKK Verbots

Am Samstag den 16.11.13 versammelten sich bis zu 20.000 Menschen zur Demonstration gegen das Verbot der Arbeiterpartei Kurdistans PKK. Es wurde eine entschlossene aber friedliche Demonstration unter den Fahnen vieler Linker Organisationen aus Deutschland der Türkei und allen Teilen Kurdistans. (mehr…)

Podiumsdiskussion: „Friedensprozess unterstützen – PKK-Verbot aufheben!“

am Freitag, den 15. November 2013,
Rosa-Luxemburg-Stiftung, Münzenbergsaal
Franz-Mehring-Platz 1, 10243 Berlin
von 18.00 Uhr bis ca. 21.00 Uhr.

Referentinnen und Referenten:
Selahattin Demirtaş, Co-Vorsitzender der Partei für Frieden und Demokratie (BDP), Ankara
Monika Morres, Kampagne TATORT Kurdistan und AZADÎ e.V., Köln
Dr. Gisela Penteker, Internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges / Ärzte in sozialer Verantwortung (IPPNW), Hemmoor
Yilmaz Kaba, Vorstandsmitglied der Föderation kurdischer Vereine in Deutschland (YEK-KOM), Celle

Moderation: Selim Ferat, Journalist, Berlin (mehr…)

Mobilisierung zur Demo am 16.11.

Für die Mobi für die Demonstration „Frieden statt Verbot – PKK-Verbot aufheben“ am 16.11.2013 in Berlin wurde in Hamburg eine Plakatwand der Roten Flora bemalt. Hat Spaß gemacht!

Weiter wird im Centro Sociale am Montag auch ein Workshop stattfinden:
20 JAHRE PKK-VERBOT
WAS HEIßT DAS??

Workshop, Input, Ausstellung
04.11.2013 AB 13:00

TATORT Kurdistan versucht die Rolle und Verantwortung deutscher Unternehmen und Regierungen am Krieg in Kurdistan sichtbar zu machen, dazu gehört auch die Verfolgung von KurdInnen hier. Vor 20 Jahren wurde das sogenannte „PKK-Verbot“ erlassen. Das heißt für KurdInnen, die hier leben, eine ständig repressive Bedrohung:
politisches Betätigungsverbot, Aberkennung des Aufenthaltstitels, keine Einbürgerung, Hausdurchsuchungen, Bespitzelungen, Verfahren etc.

In einem Workshop ab 13-18 Uhr wollen wir eine Ausstellung (Wandzeitungen) schaffen, die die verschiedenen Auswirkungen darstellen — über Texte, Bilder, Interviews, gemalt, gesprüht, gedruckt…
Für alle, die Interesse haben, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen.
Ihr könnt auch im Laufe des Nachmittags dazukommen.

Ab 19 Uhr: Präsentation der Ausstellung und der neuen Broschüre „20 Jahre PKK-Verbot — Eine Verfolgungsbilanz“.
Referentin: Monika Morres, Rechtshilfefonds AZADI

im Centro Sociale
Sternstraße 2
(U-Bahn Feldstraße)

TATORT Kurdistan im Rahmen der Centro-Herbstakademie

Türkei: Eskalation der Konfliktlösung?

4. – 15. November: Veranstaltungsreihe
von Connection e.V., Amnesty International und/ve DFG-VK Bildungswerk Hessen e.V. Mit dem türkischen Kriegsdienstgegner und Menschenrechtsaktivisten Coşkun Üsterci.