Bonn 23.10.: Krieg und Zerstörung in Syrien und Irak: Wo liegen die Interessen und welche Zukunft hat die Region?

Do, 23. Oktober 2014
19:00 – 21:15 Uhr
Hörsaal 17, Ostflügel Hauptgebäude Uni Bonn, Regina-Pacis-Weg (mehr…)

Stoppt die Auslieferung von Bernhard Heidbreder!

„Ich würde mir wünschen, dass es in den Metropolen Bewegungen gäbe, die diesen Krieg angreifen, unmöglich machen würden. Einfach den Nachschub kappen. Ich weiß, es ist angesichts des Zustands in den Metropolen utopisch. Auch auf längere Zeit wird es so bleiben. Schade, das wäre was. Eine militante Bewegung, die die Kriegsmaschine lahmlegt.“ , schrieb Andrea Wolf am 1. Mai 1997 in den Bergen Kurdistans. (mehr…)

Kobanê: „Wir brauchen internationale Präsenz“

Video

Um die seit 15. September andauernde Angriffe des Islamischen Staates (IS) gegen die überwiegend von Kurden bewohnte Region Kobanê (Rojava/Nordsyrien) an der türkisch-syrischen Grenze zu beobachten ist Heike Hänsel, Bundestagsabgeordnete der Fraktion DIE LINKE und Vorsitzende des Unterausschusses für die Vereinten Nationen, an einer Beobachtungsdelegation beteiligt und erklärte heute Mittag in einer Videobotschaft: „Wir brauchen hier internationale Präsenz, auch von den Vereinten Nationen. (mehr…)

Schluss mit der Kriegspolitik in Kurdistan und dem Mittleren Osten!

Schluss mit der Kriegspolitik in Kurdistan und dem Mittleren Osten!
Stopp des Genozids an ÊzîdInnen und ChristInnen!
Solidarität mit den kämpfenden KurdInnen!

Der Beginn des 1. Weltkriegs jährt sich dieses Jahr zum 100. Mal. Trotz dieses und weiterer Traumata der Menschheit, sind Kriege nach wie vor weltweit präsent. Vor allem der Nahe und Mittlere Osten kommt seit Jahrzehnten nicht zur Ruhe, aber auch in anderen Teilen der Welt tobt offener Krieg. (mehr…)

Und die Jahre gehen ins Land … 21 Jahre PKK-Verbot – und …?

es wird debattiert: In den Medien- und Parteienlandschaften lesen oder hören wir zurzeit viel darüber, ob das PKK-Verbot noch „zeitgemäß sei“. Die einen meinen, dass das PKK-Verbot sofort aufgehoben werden muss, so zum Beispiel Ulla Jelpke, MdB Fraktion die LINKE., oder Ströbele von den Grünen, der „es als ‚schizophren oder pervers‘“, bezeichnet, „die PKK einerseits zu loben, auf der anderen Seite hier strafrechtlich zu verfolgen (mehr…)

BAW läßt politisch aktiven Kurden verhaften

Pressemitteilung: Festnahme eines vermeintlichen PKK-Mitglieds ist ein falsches und fatales Signal

Es ist ein fatales Signal, dass die Bundesanwaltschaft (BAW) ein mutmaßliches Mitglied der Arbeiterpartei Kurdistans PKK zu einem Zeitpunkt in der Bundesrepublik verhaften ließ, an dem PKK-Einheiten im Mittleren Osten in der direkten Auseinandersetzung mit den Terrorbanden des Islamischen Staates IS kämpfen und zehntausende Flüchtlinge gerettet haben. Der 45-Jährige Mehmet D. wurde bereits vergangenen Freitag verhaftet. (mehr…)

Kriminalisierung engagierter kurdischer Studierender durch Mainzer Polizei

Die Mainzer Ortsgruppe des YXK – Verband der Studierenden aus Kurdistan e.V. hat angesichts der Angriffe des Islamischen Staats (IS) gegen u.a. ÊzîdInnen, AssyrerInnen, ChristInnen und KurdInnen in Südkurdistan (Nordirak) und der infolge drohenden humanitären Katastrophe für den 27.-29. August 2014 einen Informations- und Spendenstand in der Adolf-Kolping-Straße in der Mainzer Innenstadt angemeldet. Die Mainzer Polizei hat willkürlich und rechtswidrig Fahnen des YXK e.V. als verboten erklärt und eigenhändig entfernt. Den TeilnehmerInnen des Informationsstands, die gegen dieses Vorgehen widersprachen, wurde mit Anzeigen bedroht. (mehr…)