Schluss mit der Kriegspolitik in Kurdistan und dem Mittleren Osten!

Schluss mit der Kriegspolitik in Kurdistan und dem Mittleren Osten!
Stopp des Genozids an ÊzîdInnen und ChristInnen!
Solidarität mit den kämpfenden KurdInnen!

Der Beginn des 1. Weltkriegs jährt sich dieses Jahr zum 100. Mal. Trotz dieses und weiterer Traumata der Menschheit, sind Kriege nach wie vor weltweit präsent. Vor allem der Nahe und Mittlere Osten kommt seit Jahrzehnten nicht zur Ruhe, aber auch in anderen Teilen der Welt tobt offener Krieg. (mehr…)

Und die Jahre gehen ins Land … 21 Jahre PKK-Verbot – und …?

es wird debattiert: In den Medien- und Parteienlandschaften lesen oder hören wir zurzeit viel darüber, ob das PKK-Verbot noch „zeitgemäß sei“. Die einen meinen, dass das PKK-Verbot sofort aufgehoben werden muss, so zum Beispiel Ulla Jelpke, MdB Fraktion die LINKE., oder Ströbele von den Grünen, der „es als ‚schizophren oder pervers‘“, bezeichnet, „die PKK einerseits zu loben, auf der anderen Seite hier strafrechtlich zu verfolgen (mehr…)

BAW läßt politisch aktiven Kurden verhaften

Pressemitteilung: Festnahme eines vermeintlichen PKK-Mitglieds ist ein falsches und fatales Signal

Es ist ein fatales Signal, dass die Bundesanwaltschaft (BAW) ein mutmaßliches Mitglied der Arbeiterpartei Kurdistans PKK zu einem Zeitpunkt in der Bundesrepublik verhaften ließ, an dem PKK-Einheiten im Mittleren Osten in der direkten Auseinandersetzung mit den Terrorbanden des Islamischen Staates IS kämpfen und zehntausende Flüchtlinge gerettet haben. Der 45-Jährige Mehmet D. wurde bereits vergangenen Freitag verhaftet. (mehr…)


Kriminalisierung engagierter kurdischer Studierender durch Mainzer Polizei

Die Mainzer Ortsgruppe des YXK – Verband der Studierenden aus Kurdistan e.V. hat angesichts der Angriffe des Islamischen Staats (IS) gegen u.a. ÊzîdInnen, AssyrerInnen, ChristInnen und KurdInnen in Südkurdistan (Nordirak) und der infolge drohenden humanitären Katastrophe für den 27.-29. August 2014 einen Informations- und Spendenstand in der Adolf-Kolping-Straße in der Mainzer Innenstadt angemeldet. Die Mainzer Polizei hat willkürlich und rechtswidrig Fahnen des YXK e.V. als verboten erklärt und eigenhändig entfernt. Den TeilnehmerInnen des Informationsstands, die gegen dieses Vorgehen widersprachen, wurde mit Anzeigen bedroht. (mehr…)

Antikriegstag in Bonn

Unter dem Motto „Dem Krieg keinen Frieden – Für einen gerechten Frieden im Nahen und Mittleren Osten und in Europa“ veranstaltet das Bündnis TATORT KURDISTAN BONN am Samstag, 30. August, ab 16.oo Uhr auf dem Martinsplatz/Münsterplatz, aus Anlass des Antikriegstages eine Auftaktkundgebung mit anschließender Demonstration.

Redebeitrag Azadi

Flyer Antikapitalistische Aktion Bonn (AKAB)/Rote Aktion Köln:Vorderseite Rückseite Text (PDF)
Flyer Bonner Jugendbewegung
(mehr…)

Frankfurter Buchmesse 12.10.: Rojava – Modell kurdischer Autonomie und Hoffnung

13.45 Uhr auf der Frankfurter Buchmesse, Frankfurt/Main

Autonome Region ROJAVA Ein Erfolgsmodell des kurdischen Volkes im Mittleren Osten. Umsetzung einer gesellschaftlichen Alternative durch Selbstorganisation und Basisdemokratie. Die Rolle der Frauenbewegung, die Bedeutung der YPG und die Stellung Europas, Syriens und der Türkei. ROJAVA, Hoffung auf ein neues Leben mitten im Kriegschaos Syrien.

Mezopotamien Verlags- und Vertriebs GmbH
Fuat Kav (Autor und Journalist).
Anja Flach (Autorin und Ethnologin)