Antikriegstag 2014

Berlin
31. August: Teilnahme am Antikriegsmarkt der Friedenskoordination Berlin (Flyer)
13-17 Uhr Potsdamer Platz

Frankfurt
Samstag, 30. August 2014, Teilnahme an Demonstration
12:00 Uhr – Kaisersack, Kaiserstr., 60329 Frankfurt (Bahnhofsviertel)
13:00 Uhr – Hauptwache, Katharinenkirche – Zwischenkundgebung
14:30 Uhr – Römerberg – Abschlusskundgebung.
Flyer

Frankfurter Buchmesse 12.10.: Rojava – Modell kurdischer Autonomie und Hoffnung

13.45 Uhr auf der Frankfurter Buchmesse, Frankfurt/Main

Autonome Region ROJAVA Ein Erfolgsmodell des kurdischen Volkes im Mittleren Osten. Umsetzung einer gesellschaftlichen Alternative durch Selbstorganisation und Basisdemokratie. Die Rolle der Frauenbewegung, die Bedeutung der YPG und die Stellung Europas, Syriens und der Türkei. ROJAVA, Hoffung auf ein neues Leben mitten im Kriegschaos Syrien.

Mezopotamien Verlags- und Vertriebs GmbH
Fuat Kav (Autor und Journalist).
Anja Flach (Autorin und Ethnologin)

Hamburg 11./17.9.: Rojava – Basisdemokratie inmitten des Krieges

Donnerstag 11.9.
Kölibri – GWA St. Pauli, Hein-Köllisch-Platz 11-12, 20359 Hamburg

Mittwoch 17.9., 19.00 Uhr
- im Rahmen des Altoner Bildungsprogramms (Die Linke)
Am Felde 2, Hamburg Altona

Bericht von Anja Flach, Ethnologin, Teilnehmerin an der Delegation der Kampagne Tatort
Kurdistan in die autonomen kurdischen Gebiete im Norden Syriens im Mai 2014.

Erfurt 21.8.: Revolution in Rojava – Der kurdische Norden Syriens zwischen Krieg und Rätedemokratie

20 Uhr im L50, Lasallestraße 50, Erfurt
Veranstalter: DGB Bildungswerk Thüringen und L50
Einladungs-Flyer

Leipzig 12.8.: Revolution in Rojava ? Der kurdische Norden Syriens zwischen Krieg und Rätedemokratie

19.30 Uhr
Interkulturelles Konversationscafé, Emilienstr. 17, Südvorstadt, Leipzig (mehr…)

Neue Plakate und Flyer 2014

Neuer Kampagnenflyer 2014 (PDF)

Alle Städte, Gruppen die noch keine Angaben darüber gemacht haben wieviel sie
brauchen bitte in Hamburg melden.

Hamburg 3. August: Regionaltreffen TATORT Kurdistan

14:00 Uhr bei der ISKU, Spaldingstr. 130-136, 20097 Hamburg
Die Hamburger TATORT Kurdistan Gruppe möchte euch zu einem Treffen nach Hamburg einladen, um zusammen über weitere Initiativen der Kampagne zu diskutieren. Dabei geht es vor allem um die Perspektiven der Kampagne und mögliche Zusammenarbeit im norddeutschen Raum.
Ein Tagesordnungspunkt wird der 1. September (Antikriegstag) sein, an dem wir uns bundesweit mit dezentralen Aktionen beteiligen werden.